Marlen Keß

Marlen Keß

Marlen Keß (kess) ist Redakteurin im Ressort Report / NRW der Rheinischen Post.

1988 in Köln geboren studierte Marlen Keß in Münster Geschichte und Kulturwissenschaften. Fernab von Regelstudienzeiten gründete sie zudem eine politische Hochschulgruppe mit und spielte im Uniorchester Cello.

Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie beim „Kölner Stadt-Anzeiger“, danach ging es in die Sportredaktion des Berliner „Tagesspiegel“ und zur „taz“-Berlin-Redaktion. Während des Studiums arbeitete sie zudem für die „Westfälischen Nachrichten“. 2016 wurde Marlen Keß in die Journalistenschule der Rheinischen Post aufgenommen. Im Juni 2018 nahm sie an einer Journalistenreise zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem teil.

Seit August 2018 ist sie Redakteurin im Ressort Report / NRW. Dort schreibt sie eigentlich über alles, was mit Menschen aus NRW zu tun hat, und schaut regelmäßig kritisch „Tatort“.