Ludwig Jovanovic

Profilbild von Ludwig Jovanovic

Ludwig Jovanovic (jov) ist Redakteur bei der Rheinischen Post.

Ludwig Jovanovic wurde im Januar 1971 in Köln geboren. Aufgewachsen ist er aber in Nettetal und Mönchengladbach. In Bonn hat er Physik und Astronomie studiert. Nach dem Diplom verschlug es ihn aus Neugier zum Journalismus. Dabei ist er dann auch geblieben. Der leidenschaftliche Kaffee-Trinker ist seit seiner Geburt Nerd.

Spannung vor Landung von Orion am Sonntag

Artemis I: Testflug zum MondSpannung vor Landung von Orion am Sonntag

Nach 26 Tagen soll die Artemis-I-Mission ihr Ende finden. Die Orion-Kapsel soll am Sonntag um 18.40 Uhr unserer Zeit vor der Westküste Mexikos im Pazifik landen.

Neuer Wettersatellit für Europa

Meteosat: Start am 13. DezemberNeuer Wettersatellit für Europa

Hinter dem kryptischen Kürzel „MTG-I1“ verbirgt sich Europas neuester Meteosat der dritten Generation. Er soll die Wetterbeobachtung revolutionieren. Der Start mit einer „Ariane 5“ ist für den 13. Dezember vorgesehen.

Orion stellt im All einen neuen Rekord auf

Artemis I: Testflug zum MondOrion stellt im All einen neuen Rekord auf

Die unbemannte Orion-Kapsel zeigt seit dem Start am 16. November bei ihrem Flug zum Mond bislang kaum Probleme. Die US-Weltraumbehörde Nasa will nun die technischen Grenzen der Kapsel ausloten.

Europa bekennt sich zur Internationalen Raumstation

ESA Ministerratskonferenz 2022Europa bekennt sich zur Internationalen Raumstation

Zwei Tage lang wurde in Paris bis zur letzten Minute und dann noch ein wenig länger verhandelt. Am Ende haben die 22 Mitgliedsstaaten der Europäischen Weltraumorganisation Esa das Budget zwar deutlich erhöht – aber man blieb hinter den Esa-Vorschlägen zurück.

Artemis I – so lief der Start zum Mond

Nasa und Esa mit historischer MissionArtemis I – so lief der Start zum Mond

Am Mittwochmorgen um 7.47 Uhr ist Artemis I erfolgreich zum Mond gestartet. Zwar sind keine Astronauten an Bord, aber es ist der erste Schritt, damit Menschen wieder auf dem Mond landen. Das sagt Astronaut Alexander Gerst zur Mission.

Konkurrenz für Nasa und Space X aus Europa

Neue Raketen für EuropaKonkurrenz für Nasa und Space X aus Europa

Nach 4 Milliarden Euro Entwicklungskosten und vielen Verzögerungen soll Ende 2023 die neue Rakete der Europäischen Weltraumorganisation Esa starten. Für die Ariane 6 gibt es schon jetzt 29 Buchungen, davon 18 von Amazon.

Europas Pläne für das All

Ratssitzung der EsaEuropas Pläne für das All

Der Rat der Europäischen Weltraumagentur Esa kam in Paris zusammen, um die große Ministerrat-Konferenz im November vorzubereiten. Dort sollen die Pläne für die nächsten Jahre von den Mitgliedsstaaten beschlossen werden. In einer Pressekonferenz erläuterte die Esa, wo man steht.

Ringe der Macht zwischen Licht und Schatten

Herr-der-Ringe-Serie bei AmazonRinge der Macht zwischen Licht und Schatten

Die groß angekündigte erste Staffel der Amazon-Serie „Ringe der Macht“ ist zu Ende. Zwar wurde sie in der zweiten Hälfte besser, aber man hätte mehr daraus machen können. Achtung: Der Text enthält Spoiler.

Aus der Bahn geworfen

Test für den ErnstfallAus der Bahn geworfen

Die Nasa hat den Asteroiden Dimorphos mithilfe des Einschlags der „Dart“-Sonde abgelenkt. Die US-Weltraumbehörde hat damit bewiesen: Auf diese Weise kann die Kollision eines Himmelskörpers mit der Erde verhindert werden.

Wenn Teilchen nicht loslassen können

Physik-Nobelpreis für das SpukhafteWenn Teilchen nicht loslassen können

Der Nobelpreis für Physik geht dieses Jahr an drei Forscher aus drei verschiedenen Nationen. Bahnbrechende Experimente auf dem Gebiet der Quantenphysik brachten ihnen diesen Erfolg ein. Worum es bei der Forschung geht.

„Ringe der Macht“ – Holpriger Start mit Potenzial

„Herr der Ringe“ bei Amazon Prime„Ringe der Macht“ – Holpriger Start mit Potenzial

Nach vier von acht Folgen lässt sich eine erste Bilanz zur Amazon-Serie „Ringe der Macht“ ziehen. Sie ist nicht so schlecht, wie viele im Netz schreiben. Sie ist aber auch nicht so gut, wie sie sein könnte.

Ein Test, um die Welt zu retten

Dart-MissionEin Test, um die Welt zu retten

Es ist ein historischer Moment: Am 27. September soll eine Sonde auf einem Asteroiden einschlagen, um seine Bahn zu verändern. Es wird der erste Test dieser Art sein. Für den Fall, dass ein Himmelskörper auf Kollisionskurs mit der Erde ist. Diese Gefahr besteht bei dem Versuch nicht.

Europas Kurs im Weltall

ESA-Ministerratskonferenz 2022Europas Kurs im Weltall

Im November kommt der Ministerrat der Mitgliedsstaaten der europäischen Weltraumorganisation Esa zusammen. Dabei soll der Plan für die kommenden drei Jahre beschlossen werden. Deutschland könnte eine führende Rolle übernehmen.

Artemis – das passiert beim Start am Montag

Nasa und Esa fliegen zum MondArtemis – das passiert beim Start am Montag

Die Nasa will zurück zum Mond – sogar Menschen sollen ihn in wenigen Jahren wieder betreten. Doch jetzt steht erst einmal eine unbemannte Mondrakete auf der Startrampe: Am Montag um 14.33 Uhr soll Artemis I starten.

Europa fliegt zum Mond

Start der Artemis IEuropa fliegt zum Mond

In einer Pressekonferenz der europäischen Weltraumorganisation Esa am Dienstag verglich Generaldirektor Josef Aschbacher die Artemis-Mission mit den Apollo-Flügen. Der Start soll eine neue Generation inspirieren. In den nächsten Jahren fliegen auch drei Europäer zum Mond.

Wir kehren zurück

Artemis I: Testflug zum MondWir kehren zurück

Am 29. August soll „Artemis I“ starten. Es ist ein Testflug ohne Besatzung und dennoch wird er eine neue Ära einläuten. Fast 50 Jahre nachdem die letzten Menschen auf dem Mond landeten, soll es der erste Schritt sein – um zurückzukehren und sich weiter hinaus zu wagen. Bis zum Mars.

Er läuft und läuft und läuft und läuft - auch zehn Jahre nach Landung auf dem Mars

10 Jahre Rover „Curiosity“Er läuft und läuft und läuft und läuft - auch zehn Jahre nach Landung auf dem Mars

Am 6. August 2012 landete Curiosity auf dem Mars. Es war der Beginn einer neuen Ära von Rovern auf fernen Planeten. Sie wurden größer, schwerer und vielseitiger – und forderten innovative Landetechniken. Und nach zehn Jahren ist der Rover länger im Einsatz als geplant.

Propaganda-Spiele im Weltraum

Internationale Raumstation ISSPropaganda-Spiele im Weltraum

Im Gespräch mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin hat der neue Roskosmos-Chef Juri Borrisow gesagt, dass man sich „nach 2024“ von der Internationalen Raumstation ISS zurückziehen werde. Die Aussage ist Teil der russischen Propaganda-Spiele im All. Nasa und Esa sind nicht besorgt.

Atemberaubende Bilder des Universums mit dem James-Webb-Weltraumteleskop

Erste Aufnahmen veröffentlichtAtemberaubende Bilder des Universums mit dem James-Webb-Weltraumteleskop

Am Dienstagnachmittag wurden die ersten Bilder des James-Webb-Teleskops veröffentlicht. Von fernen Galaxien zu Krippen von Sternen, kosmischen „Sterbebetten“ und fremden Planeten.

Kalter Krieg im Weltraum

Konflikt auf der Raumstation ISSKalter Krieg im Weltraum

Analyse · Der Krieg in der Ukraine macht auch die internationale Zusammenarbeit auf der Raumstation ISS schwieriger. So nutzten russische Kosmonauten kürzlich ihren Aufenthalt im Orbit für eine Propagandashow. Scheitert die ISS ans Russlands Aggression?

Gute Momente, reichlich Kinderkram

Obi-Wan Kenobi bei Disney+Gute Momente, reichlich Kinderkram

Meinung · Die Serie „Obi-Wan“ startete beim Streamingdienst Disney+ mit hohen Erwartungen. Doch die erfüllten sich nur in wenigen Momenten. Dafür möchte man eher Kinder für Star Wars begeistern.

So sieht das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße aus

Wissenschaftlicher DurchbruchSo sieht das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße aus

Mehr als 300 Wissenschaftler weltweit haben jahrelang zusammengearbeitet: für das erste Bild des Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße. Am Donnerstagabend haben die Astronomen ihre Ergebnisse gezeigt.

Mitte Juli werden neue Bilder erwartet

Neues Weltraumteleskop „James Webb“Mitte Juli werden neue Bilder erwartet

Die Weltraumorganisationen Nasa und Esa sind mehr als zufrieden: Seit dem Start am 25. Dezember 2021 hat das James-Webb-Weltraumteleskop bislang alle Tests mit Bravour bestanden. Mitte Juli möchte man erste detaillierte Bilder veröffentlichen.