Friederike Lambrich

Profilbild von Friederike Lambrich

Friederike Lambrich ist 1985 in Bonn-Beuel geboren und in der Nähe von Linz am Rhein aufgewachsen. Ihre praktische Ausbildung zur Pfarrerin hat sie in Kirchengemeinden in Meerbusch und Willich absolviert und bis 2017 Projekte zum Reformationsjubiläum zwischen Aachen und Viersen organisiert. Seitdem ist sie Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Lövenich und seit 2020 Skriba im Kirchenkreis Jülich (2. Stellvertreterin des Superintendenten und Protokollführerin). Sie denkt und redet gerne über die Kirche von morgen.

Regelmäßig aufhören

Arbeitszeiten für PfarrerRegelmäßig aufhören

Meinung · Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland hat beschlossen, dass Pfarrerinnen und Pfarrer maximal 41 Stunden pro Woche arbeiten. Warum diese Entscheidung überfällig ist.

Ein Paar wie du und ich

Kolumne Gott und die WeltEin Paar wie du und ich

Meinung · Maria und Josef hatten es nicht leicht – und sie haben es auch heute nicht leicht. Was ihre Geschichte mit der Gegenwart verbindet, ist vor allem nicht nur Frieden und Liebe – sondern auch Streit und Ärger.

Ein besonderer Besuch

AdventszeitEin besonderer Besuch

Meinung · Wer jemand zu Gast hat, bereitet sich besonders darauf vor. Gilt das nicht noch mehr für den besonderen Besuch, den wir nach der Adventszeit erwarten?

Was Jesus mit Halloween-Bräuchen gemeinsam hat

ReformationWas Jesus mit Halloween-Bräuchen gemeinsam hat

Meinung · Was bedeutet Reformation? In der Kirchen- und Theologiegeschichte haben sich Menschen darüber heftig gestritten. Eine eindeutige Antwort gibt es nicht.

Gottes Tränen, Gottes Hoffnung

Erntedank 2022Gottes Tränen, Gottes Hoffnung

Meinung · Wir feiern Erntedank. Die Liste unserer Bitten aber bleibt besonders in diesem Jahr lang, sehr lang. Hat unser Gott noch Hoffnung?

Lasst den Leuten ihren Dank!

DankbarkeitLasst den Leuten ihren Dank!

Meinung · Es gibt diverse Formeln, um den Dank eines anderen zu erwidern. Manche wirken so, als sei einem das Dankeschön des Gegenübers unangenehm. Das führt zu falschen Reaktionen.

Wenn die Worte fehlen

Hass bis zum SuizidWenn die Worte fehlen

Meinung · Eine Welt, in der sich Ärztinnen das Leben nehmen, Gesundheitsminister in die höchste Sicherheitsstufe eingruppiert werden und in der Pfarrerinnen Hassmails bekommen, ist kaum auszuhalten. Und es gibt ein weiteres Problem.

Es gibt keine blöden Fragen

Respekt vor JugendlichenEs gibt keine blöden Fragen

Meinung · Viele Jugendliche sind wissbegierig. Sie verdienen, dass man ihnen zuhört – nicht nur, wenn es um die großen Themen unserer Zeit geht wie Kirche, Krieg und Klimaschutz.

„Trinitatis“ - Gedanken zum Sonntag

Gott und die Welt„Trinitatis“ - Gedanken zum Sonntag

Meinung · Was Menschen miteinander verbindet, ist nicht sichtbar. Beim dreieinigen Gott ist es ähnlich – was nicht bedeutet, dass er drei Gesichter hat.

Singen als Allheilmittel

„Kantate“ am 15. MaiSingen als Allheilmittel

Meinung · Lieder können helfen, sich an Vergangenes zu erinnern oder Gegenwärtiges zu genießen. Dabei geht es nicht unbedingt um musikalisches oder stimmliches Talent.

Karfreitag und Ostern – der ewige Gegensatz

Leben und TodKarfreitag und Ostern – der ewige Gegensatz

Meinung · Das Elend des Todes müssen die Menschen aushalten. Aber es gibt auch die Hoffnung, dass das nicht alles gewesen sein muss. Das wird besonders an Ostern deutlich.

Die Rolle der Zeit im Umgang mit dem Tod

Was die Ostertage lehrenDie Rolle der Zeit im Umgang mit dem Tod

Meinung · Der Tod bleibt für Menschen etwas Unfassliches. Auch das machen die Ostertage mit der langen Vorbereitung in der Karwoche und den hoffnungsvollen Tagen danach deutlich.

„Was hat das denn mit uns zu tun?“

Jugendliche und der Krieg„Was hat das denn mit uns zu tun?“

Meinung · Manche Jugendliche sind genervt von der geballten Kriegsthematik angesichts der Situation in der Ukraine. Das liegt auch daran, wie Erwachsene ihnen begegnen. Dabei geht es auch anders.

Die Gnade von Schokolade

Gott und die WeltDie Gnade von Schokolade

Meinung · Von Corona-Pandemie bis Ukraine-Krise liegt einem vieles zur Zeit schwer im Magen.  Deshalb kommt der Tag der Minzschokolade gerade recht – und hat sogar seine medizinische Berechtigung.

Gerecht über Gott sprechen

Gott und die WeltGerecht über Gott sprechen

Meinung · Geschlechtergerechte Sprache bedeutet nicht, dass eine Form die andere ersetzen sollte. Besser stehen diverse Formen nebeneinander. Das gilt auch für das Sprechen von Gott.

Trotzig Advent feiern

Gott und die WeltTrotzig Advent feiern

Wie jemand Weihnachten feiert, der in der Flut so vieles verloren hat. Das ist gleichbedeutend mit einer Rückkehr zu den Ursprüngen der heiligen Geschichte.

Volkstrauertag ist mehr als ein Tag

Gegen Terror und HassVolkstrauertag ist mehr als ein Tag

Meinung · Der vorletzte Sonntag im Kirchenjahr ist heute glücklicherweise kein reiner Gedenktag mehr für Helden von Krieg, Terror und Gewalt. Aber er sollte auch nicht mehr nur Anlass zum Trauern sein.

Gott würfelt nicht – aber...

Zur Spielemesse in EssenGott würfelt nicht – aber...

Meinung · Auf der beliebten Spiele-Messe in Essen treffen sich gerade wieder Menschen, die eines eint – auf doch so unterschiedliche Art. Weshalb das Gott, der kein Spieler ist, gefallen dürfte.

Ordnung in einer chaotischen Welt

Corona-PandemieOrdnung in einer chaotischen Welt

Meinung · Die Corona-Pandemie hat das Leben vieler Menschen auf den Kopf gestellt.

Es ist nichts gut in Afghanistan

Margot Käßmanns WarnungEs ist nichts gut in Afghanistan

Meinung · Margot Käßmann ist viel kritisiert worden für diese Aussage, die die aktuelle Lage bitter bestätigt. Wieder gut machen können wir nichts, es muss darum gehen, es besser zu machen – nicht nur in Afghanistan.

Von Bienen und Engeln

Umgang mit der UmweltVon Bienen und Engeln

Meinung · Was der Mensch mit der Natur macht, ist schon lange nicht mehr gut. dabei ist die Natur nach christlicher Schöpfungsvorstellung keine Umwelt von Objekten, über die wir nach Belieben verfügen können.

Segen auf Abstand

Auflagen durch Corona-PandemieSegen auf Abstand

Meinung · Viele Taufen und Konfirmationen finden seit Beginn der Corona-Pandemie unter strengen Auflagen statt. Gut zu wissen, dass das auch ohne Berührung geht. Und dass man trotzdem berührt wird.

Heilmittel für die Seele

OhrwürmerHeilmittel für die Seele

Meinung · Manche Dinge beschäftigen die Seele, auch wenn sie man sie eigentlich abhaken will. Musik kann dann eine Wohltat sein. Aber es gibt noch andere Heilmittel.

Hoffnung zu verschenken

Lichtblicke in der Corona-PandemieHoffnung zu verschenken

Meinung · Das Leben ist stärker als der Tod. Sich daran in der Passions- und Osterzeit zu erinnern, ist gerade in der Corona-Pandemie sehr wichtig.