Alle Artikel vom 01. Januar 2005
Abbas will Palästinenser vor Verfolgung schützen

Vor der WahlAbbas will Palästinenser vor Verfolgung schützen

Gaza (rpo). PLO-Chef Mahmud Abbas will militante Palästinenser vor einer Verfolgung durch die israelischen Streitkräfte schützen. Eine Woche vor der Präsidentschaftswahl in den Autonomiegebieten sagte der Fatah-Kandidat, viele Extremisten wären bereit, sich in die Gesellschaft zu integrieren, wenn ihnen im Gegenzug Sicherheit vor Verfolgung garantiert würde.

Skyliners bleiben oben dran

Basketball-BundesligaSkyliners bleiben oben dran

Bonn (rpo). Titelverteidiger Opel Skyliners Frankfurt bleibt Spitzenreiter RheinEnergie Köln in der Basketball-Bundesliga auf den Fersen. In einer Partie des 14. Spieltages gewannen die Hessen 79:68 (34:30) bei den Telekom Baskets Bonn und zogen mit nun 20:8 Zählern zumindest nach Pluspunkten mit den Kölnern (20:4) gleich.

Berlusconi mit Kamera-Stativ attackiert

Angreifer auf freiem FußBerlusconi mit Kamera-Stativ attackiert

Rom (rpo). Ein wegen eines Angriffs auf den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi festgenommener Maurer ist am Samstagabend aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Der Mann hatte dem Regierungschef am Freitag auf der Piazza Navona in Rom mit einem Kamera-Stativ gegen den Kopf geschlagen und leicht verletzt.

Mindestens sechs Opfer bei Familientragödien

Zum JahreswechselMindestens sechs Opfer bei Familientragödien

Frankfurt/Main (rpo). Mindestens sechs Menschen sind zum Jahreswechsel bei Familientragödie in Deutschland ums Leben gekommen. In Dortmund fand die Polizei einen Vater und seine sechsjährige Tochter am frühen Samstagmorgen tot in einem Auto.

Liverpool kann Chelsea nicht stoppen

Premier LeagueLiverpool kann Chelsea nicht stoppen

Liverpool (rpo). Auch der Rekordmeister konnte den Tabellenführer der englischen Premier League nicht stoppen. Chelsea London verteidigte mit einem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg beim FC Liverpool seine Spitzenposition im Kampf um seinen zweiten Meistertitel nach 1955 mit 52 Zählern und fünf Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Arsenal London (47).

BA-Chef: Jeder bekommt Montag sein Geld

Hartz IVBA-Chef: Jeder bekommt Montag sein Geld

Berlin (rpo). Die Auszahlung des neuen Arbeitslosengeldes II ist nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit gesichert. Alle Berechtigten erhielten "spätestens am Montag" ihr Geld, sagte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Bulmahn: Lehrstellenumlage vom Tisch

Bsirske sieht Abgabe weiter auf der TagesordnungBulmahn: Lehrstellenumlage vom Tisch

Berlin (rpo). Mit der erfolgreichen Bilanz des Ausbildungspaktes von Wirtschaft und Politik ist nach den Worten von Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn die umstrittene Lehrstellenabgabe vom Tisch. Für Ver.di-Chef Frank Bsirske bleibt die Lehrestellenabgabe hingegen auf der Tagesordnung.

2004: ARD ist Zuschauer-Sieger

14,0 Prozent Marktanteil für das Erste2004: ARD ist Zuschauer-Sieger

München (rpo). Die ARD war 2004 der meistgesehene TV-Sender. Knapp dahinter folgen die Dritten Programme der ARD. Maßgeblich an dem Erfolg beteiligt waren die Informationssendungen. Auf Platz drei landeten RTL und das ZDF.

Irak: US-Armee startet neue Offensive

Angriff gegen RebellenIrak: US-Armee startet neue Offensive

Bagdad (rpo). Das neue Jahr Im Irak beginnt, wie das alte Jahr geendet hat: Gewalttätig. Einen Monat vor den geplanten Wahlen im Irak hat die US-Armee eine neue Offensive gegen Rebellen in den Sunnitengebieten südlich von Bagdad gestartet.

Deutsche Rodler das Maß der Dinge

Weltcup in OberhofDeutsche Rodler das Maß der Dinge

Oberhof (rpo). Die deutschen Rodler sind glänzend in das neue Jahr gerutscht. Das Doppel Andre Florschütz/Torsten Wustlich und das Team bei der Ampelstart-Premiere sorgten am Neujahrstag beim Viessmann-Weltcup in Oberhof gleich für zwei souveräne Siege. Zudem fuhren die 22 Jahre alten Lokalmatadoren Marcel Lorenz/Christian Baude bei ihrem Weltcup-Einstand auf einen sensationellen zweiten Rang.

Nach-Weihnachtsgeschäft: Handel ist zufrieden

"Gut verlaufen"Nach-Weihnachtsgeschäft: Handel ist zufrieden

Berlin (rpo). Schon das Vor-Weihnachtsgeschäft brummte. Und auch die fünf Einkaufstage nach Weihnachten sind für den deutschen Einzelhandel sehr gut verlaufen, sagte die Sprecherin des Hauptverbands des deutschen Einzelhandels.

Ahonen gewinnt auch in Garmisch - Späth Dritter

2. Springen der VierschanzentourneeAhonen gewinnt auch in Garmisch - Späth Dritter

Garmisch-Partenkirchen (rpo). Im Schatten des unschlagbaren Doppelsiegers Janne Ahonen führte Georg Späth als Dritter in Garmisch-Partenkirchen die deutschen Skispringer aus der Krise. Drei Tage nach seinem Auftakt-Triumph in Oberstdorf gewann der Finne Ahonen auch das Neujahrsspringen und ist auf der Jagd nach dem Jahrhundert-Rekord von Sven Hannawald, der 2001/02 als bislang einziger Springer alle vier Konkurrenzen der Tournee gewinnen konnte.

Wildes Urinieren: Mann landet im Knast

Untersuchungshaftbefehl lag vorWildes Urinieren: Mann landet im Knast

Koblenz (rpo). Bevor man seinem Druck auf die Blase öffentlich nachgibt, sollte man kurz überlegen, ob nicht irgendetwas gegen einen vorliegt. Diese Gedanken hat sich ein junger Mann in Koblenz nicht gemacht - und landete prompt im Knast...

Neue US-Rechtsauslegung: Folter ist abscheulich

US-Justizministerium erhällt neue RichtlinienNeue US-Rechtsauslegung: Folter ist abscheulich

Washington (rpo). Das amerikanische Justizministerium hat neue Richtlinien zum Umgang mit Gefangenen erhalten. In denen wird Folter als abscheulich und als Bruch mit amerikanischen Gesetzen und Werten verurteilt. Folter beginne nicht erst bei starken physischen Schmerzen, heißt es.

Vermisste Deutsche: Zahl "deutlich über tausend"

Identifizierung der Flutopfer "enorm langwierig"Vermisste Deutsche: Zahl "deutlich über tausend"

Berlin (rpo). Weiterhin liegt die Zahl der identifizierten deutschen Opfer der Flutkatastrophe bei 34. Die Zahl der Vermissten steige weiter und liege "deutlich über tausend", sagte Staatssekretär Klaus Scharioth. Zudem dämpfte er die Hoffnung, dass alle Angehörigen die sterblichen Überreste ihrer getöteten Familiemitglieder werden empfangen können. Die Zahl der registrierten Todesopfer ist derweil auf über 121.000 gestiegen.

Silvester-Frust: Mann schießt auf Partygäste

Zwei Personen schwer verletztSilvester-Frust: Mann schießt auf Partygäste

Grafing (rpo). Erst hat er vom Balkon aus geschossen und nur knapp den Kopf einer jungen Frau verfehlt. Dann verletzte ein 48-Jähriger in Grafing bei München wegen eines Streits über den Lärm auf einer Silvesterparty zwei Menschen mit Pistolenschüssen schwer. Die Polizei verhaftete den Täter.

Erhöhung des Rentenbeitrags? Nicht mit Münte

SPD-Chef verspricht konstante BeiträgeErhöhung des Rentenbeitrags? Nicht mit Münte

Berlin (rpo). SPD-Chef Franz Müntefering lehnt sich weit ins junge Jahr 2005. Er verspricht, dass es auch bei möglichen finanziellen Engpässen in der Rentenkasse keine Erhöhung der Beiträge zur Rentenversicherung geben wird. Jedenfalls nicht mit ihm, so Müntefering in einem Interview.

Müntefering: Einstellungen statt Überstunden

SPD-Chef fordert UmdenkenMüntefering: Einstellungen statt Überstunden

Berlin (rpo). Franz Müntefering ruft die Unternehmen zu einem Umdenken in der Personalpolitik auf. Der SPD-Vorsitzende fordert: Die Betriebe sollten im neuen Jahr die Zahl der Überstunden reduzieren und statt dessen zusätzliche Arbeitskräfte einstellen.

Grausiger Anblick, Gestank: Experten identifizieren Flutopfer

Gewissheit für AngehörigeGrausiger Anblick, Gestank: Experten identifizieren Flutopfer

Phuket (rpo). Der Verwesungsgeruch liegt schier unerträglich über dem Katastrophengebiet. Erst am Samstag hat auf der thailändischen Ferieninsel Phuket die systematische Identifizierung von hunderten Opfern der Flutwellen begonnen. Experten verschiedener Nationen leisten Unmenschliches. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit.

Hoffmann nicht mehr DHB-Frauentrainer

"Meine Aufgabe erfüllt"Hoffmann nicht mehr DHB-Frauentrainer

Dortmund (rpo). Nach erfüllter Mission hat Ekke Hoffmann seinen zum Jahresende 2004 ausgelaufenen Vertrag als Frauenhandball-Bundestrainer nicht verlängert und den Deutschen Handball-Bund (DHB) in Zugzwang gebracht. Der 61-Jährige gab seine Entscheidung nach mehrtägiger Bedenkzeit am Silvesterabend bekannt und begründete seinen Entschluss knapp zwei Wochen nach dem fünften Platz bei der EM in Ungarn mit der geglückten Rückkehr in die Weltspitze.

Berlusconi vor sich - Steinmetz rastet aus

Mit Kamera-Stativ attackiertBerlusconi vor sich - Steinmetz rastet aus

Rom (rpo). Ein Blick auf den italienischen Ministerpräsidenten reichte aus und Steinmetz Roberto del Bosco rastete aus: Mit seinem Kamera-Stativ attackierte er Silvio Berlusconi. Del Bosco habe der Versuchung nicht wiederstehen können, sagte er anschließend.

NBA: Miami setzt Siegeszug beim Meister fort

BasketballNBA: Miami setzt Siegeszug beim Meister fort

Detroit (rpo). Die Miami Heat haben ihren Siegeszug in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auch im neuen Jahr fortgesetzt. Die Mannschaft gewann gegen die Charlotte Bobcats.

Dortmund: Tödliche Familientragödie

Mann tötet Tochter und sich selbstDortmund: Tödliche Familientragödie

Dortmund (rpo). Ein 46-jähriger Mann hat in der Neujahrsnacht in Dortmund seine sechsjährige Tochter und sich selbst getötet. Am frühen Samstagmorgen entdeckte die Polizei den Pkw mit den beiden Toten unter einer Autobahnbrücke im Stadtteil Holzen.

Die Neujahrsansprache des Kanzlers

Schröder fordert Hilfen für FlutopferDie Neujahrsansprache des Kanzlers

Berlin (rpo). Die Neujahrsansprache von Bundeskanzler Gerhard Schröder stand im Zeichen der verheerenden Flutkatastrophe von Südostasien. Schröder sprach sich für nachhaltige Hilfen in den betroffenne Gebieten aus. Nachfolgend die Rede des Kanzlers:

UN-Sicherheitsrat: Deutschland ausgeschieden

Nach zwei JahrenUN-Sicherheitsrat: Deutschland ausgeschieden

Berlin (rpo). Nach zweijähriger Mitgliedschaft ist Deutschland aus dem Weltsicherheitsrat ausgeschieden. Auch für Spanien, Pakistan, Chile und Angola hieß es mit dem Jahreswechsel Abschied zu nehmen vom wichtigsten UN-Gremium. Die Bundesregierung bemüht sich derzeit, als ständiges Mitglied in den Rat aufgenommen zu werden.

Auf Sumatra droht Seuchengefahr

Nach heftigen RegenfällenAuf Sumatra droht Seuchengefahr

Banda Aceh (rpo). Im indonesischen Katastrophengebiet ist am Neujahrstag heftiger Regen niedergegangen. Dadurch erhöht sich die Seuchengefahr weiter. In der Umgebung der Provinzhauptstadt Banda Aceh auf Sumatra liegen weiterhin Tausende von Leichen, die noch immer nicht geborgen wurden. Die Bundeswehr wird in der Krisenregion ein LAzarett aufbauen.

Einbeiniger Schüler erreicht Südpol

Gewaltiger FußmarschEinbeiniger Schüler erreicht Südpol

Warschau (rpo). Ein einbeiniger polnischer Schüler hat am Silvestertag eine großartige Leistung vollbracht. Nach einem gewaltigen Fußmarsch erreichte er den Südpol. Für den 16-jährigen Janek Mela war es der zweite Triumph innerhalb weniger Monate.

Hartz IV: Noch immer Computerprobleme

System arbeitet extrem langsamHartz IV: Noch immer Computerprobleme

Hamburg (rpo). Laut eines Zeitungsberichtes kommte es unmittelbar vor dem Start der "Hartz IV"-Reform bei Berechnung und Auszahlung des Arbeitslosengelds II immer noch zu zahlreichen Computerproblemen. Der Vorsitzende des Verwaltungsrats der Bundesagentur, Peter Clever, zeigte sich alarmiert.

Lkw-Maut: Bereits über 100 Maut-Preller erwischt

Seit Mitternacht zahlen Lkw-FahrerLkw-Maut: Bereits über 100 Maut-Preller erwischt

Berlin (rpo). Für Lkw-Fahrer wird es nun ernst, sie müssen für die Benutzung deutscher Autobahnen zahlen: Das rund 12.000 Kilometer umfassende Schnellstraßennetz ist nach jahrzehntelanger politischer Diskussion und einer Serie schwerer Pannen für Lastwagen über zwölf Tonnen mautpflichtig. Bereits in den ersten zweieinhalb Stunden wurden über 100 Maut-Preller erwischt.

Gemeinsame Trauer zum Jahreswechsel

FlutkatastropheGemeinsame Trauer zum Jahreswechsel

Colombo (rpo). Urlauber und Einheimische haben in den den Katastrophengebieten von Südostasien um Mitternacht der Toten gedacht. Mit Trauer und Verzweiflung haben Überlebende der Flutkatastrophe den Beginn des neuen Jahrs begangen. Derweil ist die Zahl der registrierten Opfer der verheerenden Flutwelle auf rund 121.000 angestiegen. Die UNO schätzt die Gesamtzahl der Toten auf über 150.000.

Mega-Party am Brandenburger Tor

Hunderttausende feiernMega-Party am Brandenburger Tor

Berlin (rpo). Hunderttausende haben das neue Jahr mit einer friedlichen Party vor dem Brandenburger Tor in Berlin begrüßt. Zur größten Silvesterparty Deutschlands mit einem farbenprächtigen Feuerwerk kamen nach Angaben der Veranstalter trotz Regenwetters rund 700.000 Menschen. Weltweit gedachten die Menschen zur Jahreswende der Opfer der Flutkatasrophe in Südostasien.