Die Bank, die auf die ganze Welt setzt

Interview: "Die Bank, die auf die ganze Welt setzt"

Bernhard Freytag, Leiter der Quirin Privatbank in Düsseldorf, über unabhängige Berater, weltweites Investieren und neue Altersvorsorge-Lösungen.

Herr Freytag, Ihr Haus unterscheidet sich nicht nur durch das Geschäftsmodell von anderen Banken, sondern auch durch die Vermögensverwaltung. Was machen Sie anders?

Wir nehmen Anleger an die Hand und beruhigen sie in turbulenten Börsenphasen, wie beim Kurseinbruch Anfang Februar, als der Dax auf einen Schlag 1.600 Punkte verlor. Wir bewegen Anleger nicht dazu, fortwährend umzuschichten und immer wieder in neue Produkte zu investieren. Wir ermutigen sie stattdessen, eine einmal gewählte Anlagestrategie, die zum persönlichen Risiko-Rendite-Profil passt, langfristig durchzuhalten – auch oder besonders in turbulenten Phasen.

Wie gehen Sie dabei vor?

Wir legen unseren Kunden die geballte Wirtschaftskraft der weltweiten Kapitalmärkte ins Depot und lassen diese für sie arbeiten. Diszipliniert und systematisch. Dabei setzen wir auf ein prognosefreies Anlagekonzept und verzichten auf den Versuch herkömmlicher Fondsmanager, den Markt schlagen zu wollen. Denn das kann niemand auf Dauer, wie Studien immer wieder belegen. Im Gegenteil: Mit einem systematischen Ansatz lassen sich langfristig höhere Erträge erzielen. Wenn Sie so wollen, setzen wir mit unserer Anlagestrategie auf die ganze Welt.

Das heißt, ohne Aktien geht es derzeit nicht?

Richtig! Wer heute auch nur einen Renditepunkt erzielen will, kommt um Investitionen in die Kapitalmärkte nicht herum. Aber wie gesagt, bitte mit Ratio und System und einem unabhängigen Berater an der Seite! Denn nur ein von Provisionen unabhängiger Berater wird seinen Kunden objektiv darüber aufklären, welche Chancen er an den Kapitalmärkten hat, aber auch, welche Risiken es gibt.

Der Niedrigzins belastet nicht nur Anleger, sondern gefährdet auch die Altersvorsorge. Was raten Sie?

Viele Menschen fragen sich in der Tat, ob ihre Altersvorsorge sichergestellt ist. Der Niedrigzins ist dabei nur ein Problem. Herkömmliche Vorsorgeprodukte sind oft zu unflexibel und zu teuer. Es werden hohe Abschluss- und während der Laufzeit fortlaufende Verwaltungskosten fällig. Der Risikoschutz belastet das Kapital zusätzlich. So landen im Schnitt nur 80 Prozent der eingezahlten Beträge überhaupt im "Spartopf" des Anlegers. Damit machen wir als Quirin Privatbank Schluss. Wir haben das Thema Altersvorsorge neu gedacht und eine vernünftige Alternative entwickelt.

Altersvorsorge neu gedacht, was bedeutet das?

In der Ansparphase bieten wir eine kostengünstige Rentenversicherung an, die auf unserem prognosefreien Anlagekonzept basiert. Zudem halten wir steueroptimierte Möglichkeiten der Vermögensübertragung oder -weitergabe bereit. In der Auszahlphase ist das Vermögen weiter in die internationalen Kapitalmärkte investiert. So profitieren Anleger langfristig von deren Ertragskraft. Das alles im Rahmen unserer unabhängigen Anlageberatung gegen Honorar, mit der wir seit über elf Jahren erfolgreich am Markt tätig sind.

---------------------------------------------------------------

Mehr Infos zum Thema Geldanlage fnden Sie unter www.quirinprivatbank.de