1. Advertorial
  2. Schaffrath

Einrichten mit Schaffrath: Richtig gut schlafen erfordert gute Beratung

Einrichten mit Schaffrath : Richtig gut schlafen erfordert gute Beratung

Wer gut und gesund liegen will, hat nur eine Chance: Beim Fachhändler seine neue Matratze auszuprobieren. Die Berater helfen mit modernster Technik, aus dem großen Angebot das auszuwählen, was für die Wirbelsäule am besten ist.

Eigentlich ist die Sache ja denkbar einfach: Im Schlaf soll die Wirbelsäule möglichst gerade liegen und entlastet sein. Bloß: Das heißt für jeden Körper etwas Anderes. Denn Körper sind nicht nur unterschiedlich groß und schwer, sie haben auch eine unterschiedliche Form – und jede Wirbelsäule deshalb ganz unterschiedliche Problemzonen. Darum gibt es so viele Antworten auf die Frage, wie man sich denn nun so bettet, dass man morgens nicht gerädert aufwacht, sondern topfit und erholt: Matratzen aus Latex, Taschenfederkern oder Kaltschaum.

Alexander Kagel, Einkäufer für Schlafzimmer und Matratzen bei Schaffrath, hat einen ganz einfachen Rat für all jene, die auf der Suche nach der idealen Matratze für sich sind: „Probieren Sie aus!“ Das ist bei weitem nicht so kompliziert, wie sich mancher das vorstellt. Denn die erfahrenen Berater im Möbelhaus fragen die Kunden nicht nur nach ihren Gewohnheiten, sie vermessen auch die Wirbelsäule. Dabei hilft modernste Technik – und das geschulte Auge des Experten. „Danach bleiben vielleicht noch höchstens vier Modelle übrig. Und die sollte der Kunde auf jeden Fall testen. Das ist der einzige Weg, sicher zu sein, dass man sich wohl fühlt“, rät Kagel.

Die ideale Matratze findet man so: Einfach ausprobieren!

Kaltschaummatratzen bieten in aller Regel die beste Punktelastizität. Allerdings sollte man im eigenen Interesse genau darauf schauen, wo und wie die Matratzen produziert wurden. Schaffrath achtet beim Einkauf auf Qualität und Nachhaltigkeit. „Bei uns sind im Betten- und Matratzenbereich viele Produkte ,Made in Germany’“, sagt Kagel. Doch auch die modernen Taschenfederkernmatratzen sorgen inzwischen für optimalen Komfort im Liegen. Egal aus welchem Material die Matratze besteht, erst mit einem guten Federholz-Rahmen kann sie ihre positiven Eigenschaften vollständig zur Geltung bringen. Eines kann Alexander Kagel den Kunden versprechen: Eine neue, passgenau ausgesuchte Matratze stützt die Wirbelsäule von Anfang an. Auf der neuen Matratze wird sich das Liegen zwar erst einmal ungewohnt anfühlen. Denn auf einer ausgelegenen Matratze sucht sich die Wirbelsäule den Weg des vermeintlich geringsten Widerstandes. Aber genau das führt später zu Problemen.

Schaffrath Zufriedenheitsgarantie: Die neue Matratze testen – bis zum 100. Tag

Doch was ist, wenn es trotz aller Beratung und sorgfältiger Wahl nicht passt mit der neuen Matratze? „Bei unseren Eigenmarken gewähren wir einen besonderen Service, die Schaffrath Zufriedenheitsgarantie. Der Kunde hat nach einer Eingewöhnungszeit von 30 Tagen bis zum 100sten Tag die Möglichkeit, die Matratze gegen eine andere Härte oder Ausführung zu tauschen“ sagt Alexander Kagel. Er wundert sich, warum die Deutschen ausgerechnet dem Möbelstück, das sie mit Abstand am meisten nutzen – fast ein Drittel des Lebens verbringt man im Bett – die geringste Aufmerksamkeit widmen. Beim Sofa oder bei Stühlen merkten viele Kunden früher, dass sie handeln sollten. „Doch das ganze Schlafzimmer bleibt oft mehr als zehn Jahre lang so, wie es ist“, weiß er. Dabei verliert jeder Mensch pro Nacht bis zu zwei Liter Wasser im Schlaf. Das verdunstet und geht in die Matratze. „Und das bedeutet: Nach ein paar Jahren haben die Kunden da unter Umständen mehr Lebewesen als in einem Zoo“, sagt der Schaffrath-Einkäufer. Darum raten die Experten, alle fünf bis sechs Jahre die Matratze zu wechseln. Konservativ geht es auch beim Möbelstück Bett zu. Ganz langsam setzen sich dunklere Töne durch. Anthrazit kommt aktuell bei den Kunden gut an. Und Lack als Oberfläche finden auch viele ansprechend.

Schlaf-Lösungen für jeden Anspruch und Geldbeutel

Die Bandbreite bei Schaffrath ist nicht nur bei Matratzen und Lattenrosten, sondern auch bei den Betten groß. Von der einfachen Lösung für die erste eigene Wohnung bis zum aufwendigen und originellen Designer-Bett mit französischer oder italienischer Raffinesse gibt es bei Schaffrath alles. Der Geldbeutel entscheidet – und idealerweise die eigene Wirbelsäule. Alexander Kagel: „Denn der muten wir schon den ganzen Tag über eine Menge zu. Da sollten wir ihr nachts die Chance geben, sich zu erholen.“

Mehr Inspirationen und aktuelle Anbgebote finden Sie unter www.schaffrath.com/schlafzimmer/