Fast wie im Kino: Kellnerin in den USA erhält Lotterie-Lose als Trinkgeld und gewinnt

Fast wie im Kino : Kellnerin in den USA erhält Lotterie-Lose als Trinkgeld und gewinnt

Der Film "2 Millionen Dollar Trinkgeld" mit Nicolas Cage und Bridget Fonda in den Hauptrollen war 1994 einer der großen Kassenschlager in den deutschen Kinos. Nun ereignete sich kürzlich ein ähnlicher Fall, als eine Kellnerin aus Springfield im US Bundesstaat Oregon von einem Gast zwei Lotterie-Lose als Trinkgeld erhielt. Damit gewann die 25-Jährige 17.500 Dollar, da sich eines der Lose als Hauptgewinn entpuppte.

Wie bekannt wurde, wolle sich die überglückliche Kellnerin von dem Geld ein neues Sofa kaufen und den Rest sparen. Allerdings solle auch der freundliche Gast, der ihr die Lotterie-Lose übergeben hatte, ein Teil des Gewinns erhalten. Ob die beiden sich vielleicht ebenso wie Nicolas Cage und Bridget Fonda in einander verlieben, bleibt abzuwarten.

Große Teile der Story im Kinofilm "2 Millionen Dollar Trinkgeld" beruhen übrigens auch auf einer wahren Geschichte: Im Jahr 1984 bat ein Polizist in den USA eine Serviererin seiner Stammpizzeria ihm beim Tippen der Lottozahlen behilflich zu sein. Beide wählten daraufhin jeweils drei Zahlen aus. Die Hälfte eines möglichen Lotteriegewinns solle — so im Scherz vereinbart — als Trinkgeld fällig werden, wenn es einen Gewinn geben würde. Daran hielt sich der Polizist dann später auch, als er tatsächlich mit diesem Los sechs Millionen Dollar gewann. Anders als im Film verliebten sich diese beiden jedoch nicht. Beide waren schon vorher in festen Beziehungen.