Andreas Kötter Chair des Executive Committee

Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto: Andreas Kötter in Brüssel erneut zum Chair des Executive Committee gewählt

In NRW laufen alle Fäden zusammen: Die Eurojackpot-Erfolgsgeschichte geht mit einem Münsteraner an der Spitze weiter. Andreas Kötter, Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto, wurde in Brüssel erneut zum Chair des Executive Committee gewählt. In dieser Funktion steuert er auch die kommenden drei Jahre federführend die Entwicklung der europäischen Gemeinschaftslotterie. Sein Stellvertreter ist Vice Chair Olli Sarekoski aus Finnland.

Die einstimmige Entscheidung für Andreas Kötter ist die internationale Bestätigung für die Arbeit von Deutschlands größtem Lotterieveranstalter WestLotto als innovativer und verbraucherorientierter Anbieter auf dem Glücksspielmarkt.

„Die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden stehen bei unserem Angebot immer im Fokus“, so Andreas Kötter. „Wir arbeiten ständig daran, das Produkt Eurojackpot und die Spielmöglichkeiten auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung weiterzuentwickeln.“

Die Begeisterung für die „jüngste“ staatliche Lotterie wächst stetig: Mittlerweile können Tipper aus 18 europäischen Ländern an der gemeinsamen Ziehung jeden Freitag teilnehmen. Die Auswertung der Spielscheine und die Gewinnermittlung erfolgen bei WestLotto in Münster.

Chairman Andreas Kötter: „Gerade in hohen Jackpotphasen wie aktuell merken wir, wie viel Spaß die Menschen am Eurojackpot haben und dass das Spiel länderübergreifend eine hohe Attraktivität genießt. Die Umsätze steigen seit der Eurojackpot-Einführung 2012 kontinuierlich.

“Mehr als 130 Eurojackpot-Spieler konnten sich in den vergangenen Jahren den Traum vom Millionen-Gewinn erfüllen.

WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter steht seit April 2016 an der Spitze der Gemeinschaftslotterie. Seine Wiederwahl ist ein internationaler Vertrauensbeweis, dass er die Lotterie in eine erfolgreiche Zukunft führen wird.