1. Advertorial

Investoren müssen ihre Strategien überdenken

Rating : Investoren müssen ihre Strategien überdenken

In der Welt der Geldanlage gewinnen die ESG-Kriterien an Bedeutung. Aus vielen Gründen müssen sich Anleger darauf einstellen. Unterstützung bietet die renommierte Ratingagentur imug | rating.

Verpestet Öl-Austritt die Meere, infizieren sich Schlachthof-Mitarbeiter mit Corona oder wird Kinderarbeit in ostasiatischen Fabriken bekannt, haben Unternehmen, deren Namen damit verbunden wird, ein riesiges Problem. Die Öffentlichkeit empört sich. Kunden ziehen sich zurück, und die Politik reagiert mit Vorgaben und Strafen. Diese Extrembeispiele zeigen, wie wichtig für Unternehmen eine nachhaltige Geschäftspolitik ist. Nachhaltigkeit wird heute oft durch die bereits oben erwähnten ESG-Kriterien definiert.

Das Thema wird auch für Anleger relevant. Die Europäische Union erwartet, dass Investoren – also zum Beispiel Fondsgesellschaften oder Vermögensverwalter – Aspekte der Themenfelder Umwelt, Soziales und Governance mehr bei ihren Investitionsentscheidungen berücksichtigen. Die EU will dazu die Anwendung der ESG-Kriterien in einer so genannten Taxonomie für Finanzprodukte klarer definieren. Nicht nur deswegen brauchen professionelle Investoren Unterstützung von Profis, zum Beispiel einer Ratingagentur. Deren Einschätzungen erleichtert den Profi-Anlegern die Entscheidung, ob ein Anlageobjekt nachhaltig ist und ESG-Kriterien entspricht. Insbesondere bei Investitionen im Mittelstand sind externe Bewertungen hilfreich, da den Unternehmen ausgefeilte eigene Instrumente für Nachhaltigkeitsanalysen häufig fehlen.

In Deutschland hat sich hier die Ratingagentur imug | rating einen besonders guten Namen erworben, sie gilt als renommierte und akzeptierte Adresse für Nachhaltigkeitsratings insbesondere im Mittelstand. Deshalb greift auch die KFM Deutsche Mittelstand AG auf die Expertise der Agentur zurück. „Wir erhalten für unsere Investitionsentscheidungen Informationen, die uns sonst kaum zugänglich wären“, sagt KFM-Vorstand Hans-Jürgen Friedrich. Nicht nur für die Mittelstandsanleihen-Fonds hat die höhere Transparenz Vorteile, sondern auch für die Mittelständler selbst. Ihnen kann Friedrich nur empfehlen, das Thema Nachhaltigkeit ganz nach oben zu rücken: „Die Unternehmen können sich damit einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und neue Wege zur Kapitalbeschaffung erschließen.“ Eben weil Investoren zunehmend darauf achten.

Die KFM arbeitet eng mit imug | rating zusammen. Seit mehr als 20 Jahren ist die Agentur auf dem Markt für nachhaltige Finanzanlagen und Sustainable Finance präsent. Zu den Kunden zählen auch Asset Manager und institutionelle Investoren, Kirchen- und Umweltbanken und Nichtregierungsorganisationen. In den Ratings geht es neben ESG auch um Ausschlusskriterien – wenn Investoren zum Beispiel Unternehmen ausschließen wollen, die auch Tabak oder Waffen produzieren oder in der Atomenergie aktiv sind.

In ESG-Ratings bewerten die Analysten Emittenten von Wertpapieren mit Instrumenten, die international anerkannten Standards und Normen entsprechen, wie den Sustainable Development Goals (SDGs), den Vorgaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) oder der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Weitere Informationen zu den Mittelstandsanleihen-Fonds und der KFM Deutsche Mittelstand AG finden Sie unter www.kfmag.de



Der nächste Teil der Serie "Anleihen" erscheint am 16. September 2020.