ANZEIGE „Homecare - die Alltagshelfer“ in Krefeld Eine helfende Hand im Alltag

Kompetenz und Vertrauen: „Homecare - die Alltagshelfer“ hat sich auf die individuelle, nichtmedizinische Betreuung von Pflegebedürftigen spezialisiert.

Michael, Anna Lea und Christine Taraschewski sind die kompetenten Partner für hilfebedürftige Menschen.

Michael, Anna Lea und Christine Taraschewski sind die kompetenten Partner für hilfebedürftige Menschen.

In Krefeld-Uerdingen hat ein neuer ambulanter Pflege- und Betreuungsdienst die Arbeit aufgenommen. Er heißt „Homecare - die Alltagshelfer“ und hat sich auf die individuelle, zeitintensive nichtmedizinische Betreuung von Pflegebedürftigen spezialisiert. Dahinter steht eine Familie mit Herz und Verstand: Michael Taraschewski, seine Frau Christine und Tochter Anna Lea. Das Team versteht sich als persönlicher Ansprechpartner für alle Belange im Pflegebereich, von der Grundpflege bis zur Alltagsbegleitung.

„Für viele Senioren in Deutschland bedeutet das Älterwerden, auch auf Hilfe und Unterstützung angewiesen zu sein. Zu wissen, dass man nicht mehr so am Leben teilhaben kann wie früher, macht traurig und hilflos“, weiß Geschäftsführerin Christine Taraschewski. Homecare - die Alltagshelfer unterstützt und begleitet Hilfsbedürftige und deren Familien im Alltag. „Wir sind ein starker Partner, um alleinlebenden Senioren und Bedürftigen Halt und Struktur in ihrem Leben zu erhalten und Angehörige zu unterstützen, um nicht in eine Überforderung zu geraten.

Pflege ist anstrengend und sorgt häufig für Konflikte. Homecare - die Alltagshelfer erarbeitet einen gesunden Alltag, damit die Familie wieder einen herzlichen und entspannten Umgang mit ihren Lieben genießen kann.“ Oberstes Ziel ist, die Wünsche der Hilfsbedürftigen zu respektieren. „Wir nehmen sehr stark Bezug auf den Pflegebedürftigen, seine Vorlieben, seine Hobbies und Wünsche und binden diese in die Vorstellungen der Familie ein. Nur eine enge Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Angehörigen garantiert eine gute Pflege. Oft sind es nur ganz kleine Wünsche, wie etwa mal wieder eine Skatrunde zu besuchen oder die alten Freundinnen beim Nachmittagskaffee zu treffen, aber auch das Konzert am Abend oder ein Kinobesuch wird häufig genannt“, sagt Michael Taraschewski.

Homecare - die Alltagshelfer unterscheidet sich von vielen Pflege- und Betreuungsdiensten. Sie nehmen sich so viel Zeit für die Betreuung, wie es notwendig ist und gewünscht wird. Christine Taraschewski: „So stellen wir sicher, dass die Pflegebedürftigen einen gesunden Alltag und ein eigenverantwortliches Leben in ihrem Zuhause verbringen können. In gemeinsamer Zeit mit unseren Alltagshelfern, zum Beispiel beim Frühstück, kommen Gespräche zustande, die oft einen Einblick in die Erinnerungen bieten und daraus lassen sich oft Wünsche ableiten. Wir setzen Impulse, um Vergangenes aufleben zu lassen. Das funktioniert mit viel Zeit.“

Alles, was gemeinsam möglich ist, wird gemeinsam gelöst. Homecare - die Alltagshelfer besprechen mit den zu Betreuenden und der Familie die Aufgaben und deren Verteilung. In diesem Konzept soll eine aktivierende Hilfe Vorrang haben. Das bedeutet, die Alltagshelfer binden den Pflegebedürftigen je nach Möglichkeit, in die leichte Hausarbeit mit ein. Ob es das Gemüse ist, was mitgeschnitten wird der Essenszubereitung oder mal ein Bett mitbezogen wird. Kann nicht mehr geholfen werden, dann gibt es viele andere Möglichkeiten. „Als eine Anfrage kam, dass das volle Bücherregal mal wieder entstaubt werden sollte, machte ich sofort den Vorschlag, dass unser Senior dabei ist und ein wenig aus der Vielfalt der Buchinhalte erzählt, denn diese waren im Leben sehr wichtig. Heute ist unsere Alltagshelfer in selbst sehr froh, denn sie bekam Geschichten erzählt, die sie sehr berührten. Wir haben auch eine große Auswahl an Spielen. Das reicht vom einfachen Mensch ärgere Dich, bis zu Brettspielen, die die Merkfähigkeit und Wortgewandtheit schulen“, sagt Christine Taraschewski.

Kompetenz und Vertrauen sind die Eckpfeiler der Unterstützung durch die Homecare - die Alltagshelfer. Um das zu erreichen, werden die Alltagshelfer gründlich geschult und mit den Aufgaben vertraut gemacht. „Wir setzten immer eine auf die Familie abgestimmte Helferin ein, die allein die Familie betreut. Das schafft Ruhe, Halt und Vertrauen. Gerade bei Personen mit Demenz ist das eine wichtige Voraussetzung. So schaffen wir ein sicheres Umfeld, für Bedürftige, die sich in unserer Zeit nicht mehr gut zurechtfinden“, erklärt Christine Taraschewski.

Was viele nicht wissen, die Kosten für die Einsätze von Homecare - die Alltagshelfer werden ganz oder teilweise, je nach Pflegegrad, von der Pflegekasse übernommen. Die verschiedenen Möglichkeiten lassen sich in einem ausführlichen, kostenfreien Gespräch individuell klären.

Weitere Informationen: homecare-alltagshelfer.de






Lebensfreude MAC GmbH
Seniorenbetreuung und Alltagshilfe
Familie Taraschewski

Alte Krefelder Str. 62
47829 Krefeld
Tel.: 02151 38770 60
krefeld@homecare-alltagshelfer.de
RP Digital ist weder für den Inhalt der Anzeigen noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.