Seniorenunion Weeze: Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof besichtigt

Seniorenunion Weeze : Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof besichtigt

Die wichtigste Mülltrennung findet zu Hause statt. Das war die Botschaft von Cornelia Bothen im Rahmen einer Führung bei der Kreis Weseler Abfallgesellschaft /Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof.

Die Weezer Senioren-Union besuchte mit knapp 25 interessierten Bürgern aus Weeze und den Nachbarkommunen diese Müllverbrennungsanlage in Kamp-Lintfort.

Nach 15 Jahren Planungszeit und vier Jahren Bauzeit wurde diese Anlage 1997 in Betrieb genommen. Baukosten: 380 Millionen Euro. Deutschlandweit gibt es 70 Hausmüllverbrennungsanlagen. 90 Prozent kommen aus Nordrhein-Westfalen, wobei der Schwerpunkt zum einem der Hausmüll aus den 13 Kommunen des Kreis Wesel sind und zum anderen der Gewerbemüll. 176 Mitarbeiter werden benötigt, um 260.000 Tonnen Müll bei 1000 Grad Celsius in zwei Verbrennungslinien das ganze Jahr über zu verbrennen. Dabei wird aus der Wärme über eine Kraft-Wärme-Kopplung auch Strom erzeugt.

Technische Höchstleistung unter größtmöglichem Schutz der Umwelt, die umweltschonende Verbrennung und die sichere Ablagerung mit Deponien der neuen Generation, das alles hat die Besuchergruppe aus Weeze sehr beeindruckt.